Warum Waschen?
Warum Waschen?

Warum die Betten waschen?

Hygiene: Ihr Bett verschmutzt durch tägliche Benutzung

Vergleich von verschmutzten und gewaschenen Daunen
Feine Struktur der Daunen

Durch die tägliche Nutzung sammelt sich in den Federn und Daunen Ihrer Betten Schweiß und Körperrückstände wie Schuppen und Fette an. Diese Rückstände bilden einen Nährboden für Bakterien, Pilze und Milben, die zu einem unangenehmen Geruch Ihrer Decken und Kissen führen. Durch regelmäßiges Waschen oder Dampfreinigen erhalten Sie die Frische in Ihren Betten zurück und können so ein angenehmes Schlafklima erleben.

Neben dem Füllmaterial verschmutzt auch das Inlett (Hülle) Ihrer Betten. Flecken verursacht durch Schweiß, Urin, Blut, Speisereste oder Ihren Haustieren können mit unseren speziellen Waschmaschinen entfernt werden. Bei besonders hartnäckigen Fällen, oder bei zerrissenen Betten können wir Ihnen Ihre Federn und Daunen separat waschen und in ein neue Inletts umfüllen.

Qualität der Federn und Daunen nimmt ab

Federn und Daunen bilden durch ihre feine Struktur ein Luft- und Wärmepolster. Je besser und "luftiger" die Form der Daunen ist, desto wärmer ist Ihre Decke und desto weniger Füllmaterial ist nötig. Bei guten Daunen ist Ihre Decke leicht.

Mit der Zeit brechen die Verästelungen des Füllmaterials. Die Qualität der einzelnen Federn und Daunen nimmt ab, die wärmende Wirkung Ihrer Betten sinkt. Bei unserer biologischen Dampfreinigung können zerstörte Federn und Daunen aus Ihren Betten ausgefiltert werden. Dazu wird die Füllung Ihrer Betten entnommen und in unserer Spezialmaschine gereinigt und gefiltert.

Als Ausgleich für die entfernten, zerstörten Federn können wir Ihnen neue Federn oder Daunen für Ihre Betten hinzufügen. Alternativ fertigen wir Ihnen eine andere Anzahl oder Art von Betten an, wie zum Beispiel frische Sommerbetten aus Ihren verschmutzten Winterbetten.

Wie oft soll man waschen?

Als Richtlinie können Sie sich an folgenden Waschintervallen orientieren:

  • Zudecken: Alle 2-4 Jahre
  • Kissen: Alle 1-2 Jahre
  • Matratzenbezüge: Alle 4-6 Jahre

Insbesondere Kissen werden durch Schuppen und Speichel schnell verschmutzt. Wenn Sie nachts besonders stark schwitzen, sollten Sie Ihre Betten häufiger waschen lassen. Gerne schauen wir uns Ihre Betten an und beraten Sie individuell. Kommen Sie einfach bei uns vorbei (Beschreibung der Anfahrt) oder kontaktieren Sie uns für eine kostenfreie Betteninspektion.

Wolldecken und andere Decken

Neben Daunen und Federbetten können wir jegliche Art von Decken waschen, auch solche, die explizit mit "nicht-waschbar" gekennzeichnet sind, zum Beispiel:

  • Wolldecken
  • Allergiker-Betten
  • Naturhaarbetten (Schurwollbetten, Kamelhaarbetten...) und Seidenbetten
  • Schlafsäcke
  • Unterbetten

Mit unserem Spezial-Wasch- und Trockenverfahren bleiben Ihr Decken nach der Wäsche angenehm und kuschelig. Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter!

Ist Waschen zuhause auch möglich?

Prinzipiell können Sie Ihre Betten auch zuhause Waschen. Dazu muss jedoch ein spezielles Pfegewaschmittel für Federn und Daunen verwendet werden, das bei uns erhältlich ist. Insbesondere für Zudecken sind jedoch die meisten Haushalts-Waschmaschinen zu klein. Wir haben große Industriegeräte und spezielle Trocknungsmaschinen, damit die Daunen nach der Wäsche nicht verklumpen. Bedenken Sie bei der Wäsche zuhause die Gefahr, dass Ihre Betten reißen. Die Daunen und Federn können Ihre Waschmaschine beschädigen!

Eine biologische Dampfreinigung, bei der zerstörte Daunen und Federn herausgefiltert werden, ist nur in unseren Spezialmaschinen möglich.